Bericht vom Treffen des Europäischen Höhlenrettungsverbundes ECRA in Chatel des Joux/Frankreich vom 18.–21.10.2012

Vorwort

Vor etlichen Jahren entstand bei einem Höhlenforschertreffen die Idee, daß sich die Höhlenrettungen der Alpin-Karst-Länder treffen sollten, um Erfahrungen über Höhlenrettungstechniken auszutauschen. Da jedoch im Laufe der Zeit an dieser Veranstaltung auch nicht Alpin-Karst-Länder ein starkes Interesse gezeigt haben wurde beschlossen, die Veranstaltung zu „europäisieren“ und einen europäischen Höhlenrettungsverbund zu gründen. Die Planung und Vorarbeit hierzu fand in den vergangenen zwei Jahren statt. Ziel dieser Veranstaltung war es jetzt, neben den Seminaren die ECRA (European Cave Rescue Association) zu gründen. Die Höhlenrettung in Deutschland wurde dabei vom HRVD, dem Höhlenrettungsverbund Deutschland repräsentiert.

Die Seminarthemen dieses Jahres waren Höhlentauchrettung, Höhlenmedizin und das Beseitigen von „Blockagen“, sprich das Vorbereiten des Rettungsweges für den Tragentransport. Die Teilnehmer an dieser Veranstaltung waren Michael Franke (Höhlentauchrettung), Markus Auer (HRVD-Mandat und Höhlentauchrettung), Jochen Gürtler (Höhlenmedizin) und Werner Zagler (HRVD-Mandat und „Blockagen“).

Die folgenden Länder waren bei diesem Treffen vertreten: Italien, Deutschland, Schweiz, Frankreich, Großbritannien, Kroatien, Slowenien, Serbien.

Höhlenmedizin

Hier wurde an einem Standard für die medizinische Versorgung in Höhlen weitergearbeitet. Außerdem wurden die Themen toxische Gase bei Sprengarbeiten, Traumata bei Tauchforschungen und Tauchmedizin behandelt. Die Arbeitsgruppe beschäftigte sich mit diesen Themen am Freitag und Samstag.

Höhlentauchen

Hier stellten die einzelnen Länder am Freitag ihre Einsatzstrukturen und Techniken vor. Anhand von Fallbeispielen aus der Praxis wurden die daraus gewonnenen Erkenntnisse erläutert. Das Thema Versicherung von Tauchern wurde ebenfalls bearbeitet. Am Samstag wurde in einem nahe gelegenen See eine praktische Übung durchgeführt.

Beseitigung von Blockagen

Hier ging es um das Entfernen von Gesteinsblöcken bzw. das Erweitern von Gängen. Am Freitag zeigten und erläuterten die anwesenden Gruppen ihre Ausrüstung, die von Bohrmaschinen über Hydraulikwerkzeuge bis hin zu Sprengkapseln reichte.

Am Samstag denn wurden im angrenzenden Wald Gesteinsbrocken bewegt und zerkleinert.

Offizielle Gründung der ECRA

Am Samstag Morgen fand die Gründungsversammlung der ECRA statt. Die Satzung wurde nochmals überarbeitet und dann erfolgte die Verabschiedung und Gründung. Außer Frankreich und der Schweiz erklärten alle anderen Länder ihre Teilnahme und Mitarbeit. Anschließend wurde der Vorstand gewählt, der sich nun wie folgt zusammensetzt:

1. Vorsitzender: Darko Baksic (Kroatien)
2. Vorsitzender: Alberto Ubertino (Italien)
Sekretariat: Markus Auer (Deutschland)
Beisitzer: Marko Erker (Slovenien)
Beisitzer: Marko Petrovic (Serbien)

Der offizielle Teil der Veranstaltung endete am Samstag Abend. Das Treffen im nächsten Jahr findet in Slowenien statt. Wir danken dem Verein „Alpines Rettungswesen“ für die finanzielle Unterstützung an der Teilnahme.

Autor: Werner Zagler

Bilder © Werner Zagler

Auf ein Vorschaubild klicken für größere Ansicht:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 5 =